Männer flirten trotz beziehung

Liebe Fragestellerin, ich glaube, der Denkfehler, nach dem Du fragst, liegt darin, dass Du nur eine Kategorie an Flirten in betracht ziehst.

Ich dagegen finde, dass man Flirten genauer definieren müsste, um zu so einer pauschalen Ablehnung zu kommen. Für mich gibt es so etwas wie "richtiges Flirten", bei dem man wirklich zumindest gefühlte Beziehungsanbahnung betreibt, mit betonter Mimik, Gestik, Gesprächsinhalt, und der Mann dies auch genau als solches empfindet und mitzieht. Hier wird quasi mit dem Feuer gespielt, mit dem was-wäre-wenn gespielt und ein Begehren und eine gewisse Bereitschaft signalisiert. Das gibt es aber auch noch so etwas wie "flirtives Miteinander", das auch mit Kollegen oder Geschäftspartner auf einer ganz oberflächlichen Schiene abläuft, eben Augenkontakt, eher formale Komplimente, Lächeln, sich sympathisch sein, miteinander scherzen, aber natürlich dabei professionell bleiben und eben keine echte Bereitschaft signalisieren.

Das gehört meiner Meinung nach einfach zum Sozialleben dazu und ist erlaubt.

Warum wir trotz Beziehung fremdflirten und wo wir es tun

Sympathie, ein klein wenig ermitteln, ob dieWellenlänge passt, das ist einfach ein flirtives, scherzhaftes Spielen miteinander. Der zweite Denkfehler in Deiner Argumentation liegt meines Erachtens darin, dass der Spruch "Appetit holen darf man sich, aber gegessen wird zuhause" so wie ich ihn kenne, eher auf Angucken und Hinterschauen angewandt wird als auf richtiges Flirten.

In diesem Sinne finde ich den Spruch in Ordnung, in Deiner Interpretation finde ich ihn auch nicht korrekt. Meine Meinung zum Thema: Bei allem Respekt erscheint mir deine Denkweise vollkommen verquert. Es ist ein weithin bekannter Fakt, dass es auf dieser Welt viele attraktive Männer gibt.

Fremdflirten: Warum wir es einfach nicht lassen können

Wenn die Verliebtheisphase rum ist, wird man sich dieses Faktes auch hin und wieder bewusst. An sich ist dein Verhalten erst mal unproblematisch: Ich habe mal mit Frederika darüber diskutiert, die mir eine andere Interpretation aufgeführt hat als ich sie habe und daraufhin konnte ich den Satz besser verstehen. Für mich stellt es sich bei meiner Interpretation des Satzes wie folgt dar: Mein Partner geht durch die Stadt und sieht hübsche Frauen - gut möglich, dass sie hübscher sind als ich. Dies regt dann seine Fantasie an, wie es wäre, diese Frau zu küssen, mit ihr zu schlafen usw.

Oder er flirtet sogar mit einer solchen Frau und denkt sich dabei: Wie wäre es wohl, sie zu berühren, mit ihr zu schlafen? Und während ich vielleicht denken würde: Wann immer beim Flirten - und sei es auch nur im Hinterkopf und ganz kurz - der Gedanke aufblitzt: Denn ich sehe das als Fremdgehen im Geiste an. Andererseits kann man solche aufblitzenden Gedanken nicht kontrollieren und nicht verhindern. Vielleicht sind sie auch normal in einer längeren Beziehung.

Warum wir trotz Beziehung fremdflirten und wo wir es tun

Aber traurig machen würden sie mich auf jeden Fall. Und dann gibt es noch das absolut harmlose Flirten, wo man als Frau einem Mann vielleicht einen ironisch-verführerischen Blick zuwirft, in den Haaren rumfummelt, lächelt usw. Noch ein Zusatz: Er gab ihr den Hinweis, so könne sie sich doch auch mal anziehen.

Ich konnte das einerseits verstehen, andererseits nicht. Es ging halt nur um die Kleidung, nicht um ihren Charakter, nicht um ihr eigentliches Aussehen. Er hätte ihr genauso gut eine Schaufensterpuppe zeigen können, nun war aber gerade diese Frau in der Nähe. Wie dem auch sei.

Er hat eine Freundin aber flirtet mit dir - Was nun ? Zuschauerfrage #2

Du kannst es dir natürlich auch so denken: Ist seine Freundin eine dumme Kuh, kannst du ihn ruhig nehmen weil sie eh blöd ist. Ist sie eine Nette, hat sie so einen Untreuen Sack garnicht verdient und wenn du ihn nimmst ist es nur besser für sie Und wenn er garnicht fremdgehen will und nur flirten, wird er es sowiso nicht tun. Fri, Hallo iki, ich werde einmal versuchen, dir meine persönliche Einstellung dazu zu vermitteln.

Beim Flirt zählt der Moment – alles was darüber hinausgeht ist tabu

Ich bin ein Mann in den "besten" Jahren und seit 21 Jahren verheiratet immer noch mit der gleichen Frau. Dennoch flirte ich gerne und durchaus intensiv, wenngleich es da für mich ganz klare Grenzen gibt. Ich würde niemals eine andere Frau küssen, geschweige denn mehr.

Warum ich das mache, obwohl ich meine Frau liebe? Nun, warum hört eine Frau gerne Komplimente? Ich denke, dass die Gründe dafür ganz ähnlich sind. Auch ein Mann möchte von Zeit zu Zeit seinen "Marktwert" austesten bzw. Im Gegensatz zu Frauen müssen Männer aber "aktiv" werden, da sich in unserer Gesellschaft die meisten Frauen nach wie vor eher passiv verhalten.

Natürlich befriedige ich dabei letzlich nur meine persönliche Eitelkeit, aber tun das nicht auch Frauen, die nach Komplimenten fischen? Man kann mein Verhalten als Schwäche sehen, aber ich stehe dazu. Ich finde, dass kleinere Flirts ab und zu unser Leben bereichern, solange dabei eben gewisse Grenzen nicht überschritten werden.


  1. singles fellbach;
  2. partnersuche reiche männer?
  3. russisch dialog kennenlernen!
  4. Fremdflirten – Treuebruch oder harmloser Spaß?;
  5. Kann ein Fremdflirt die Beziehung aufpeppen?;

Und trotz vieler Flirts, ich war meiner Frau noch nie untreu. Was deinen Kollegen betrifft, so kann ich dir nur raten: Vielleicht will er auch gar nicht mehr, aber falls doch, so geh nicht unbedingt davon aus, dass alle meine Geschlechtsgenossen meine persönliche Ansicht zum Thema Grenzen teilen. Und für ein kurzes Abenteuer solltest du dich nicht hergeben. Toughy [nicht mehr wegzudenken] Dtld W, Aber manchmal ist es auch wichtig, jemanden dort zu lassen, wo er gerade sein will.

Guinevere wrote: Sat, M, Sun,

Psychotherapie-Forum (Archiv 2002-2007)
admin